Über den VVB M-V

Über den VVB M-V


Aufgaben und Ziele


Wann und wie erfolgt die Sicherung von Schutzrechten? Wie können wissenschaftliche Ergebnisse verwertet werden?
Diesen Fragen stellt sich der Verwertungsverbund (VVB) M-V. Aktuell sind neun universitäre und außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern Mitglied im Verbund. Zudem betreibt der VVB M-V eine Geschäftsstelle an der Universität Rostock.

Die Aufgaben des Verwertungsverbundes M-V sind im Einzelnen:
• schutzrechtliche Sicherung hochschuleigener bzw. einrichtungseigener Erfindungen
• Informieren über die rechtlichen Schutz- und Verwertungsmöglichkeiten von Erfindungen sowie über das Arbeitnehmererfindergesetz
• Ausbau der Verwertung von Forschungsergebnissen zum Nutzen der Wirtschaft in M-V
• Initiierung nachhaltiger Kooperationen zwischen Wissenschaft und regionaler Wirtschaft
• Schaffung des Zugangs zu schutzrechtlich gesicherten Forschungsergebnissen in M-V für die regionale und überregionale Wirtschaft 

Der VVB M-V ist Kontaktstelle für rund 3.000 Wissenschaftler im Land und begleitet den gesamten mehrphasigen Prozess von der Erfindungsmeldung bis zur Verwertung. Die Förderung des VVB M-V erfolgt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen des WIPANO-Projektes und durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes M-V.

Erfolge


In den Jahren 2016 bis 2018 wurden im VVB M-V 88 Erfindungsmeldungen vorgenommen. Die Universität Rostock ist im Verbund die wissenschaftliche Einrichtung mit den meisten Erfindungs- und Patentanmeldungen. An zweiter Stelle folgt die Universität Greifswald. Von den Erfindungsmeldungen werden über 50% als Patent oder Gebrauchsmuster angemeldet. Die meisten Erfindungen werden auf den Gebieten Medizin, Medizintechnik, Pharmazie sowie im ingenieurwissenschaftlichen Bereich getätigt.

  2016 2017 2018
Erfindungsmeldungen 29 36 23
Prioritätsanmeldungen 23 20 27
Nachanmeldungen (PCT) 22 6 12
Nationalisierungen aus PCT 9 5 11
Erteilungen 17 8 10
Verwertungsabschlüsse 1 4 2