Medizintechnik Medicalprodukte

Medizintechnik Medicalprodukte


Glaukomstent (Ref.-Nr. 1154)

  • Expose__Ref.-Nr._1154.pdfDie Erfindung betrifft einen Glaukomstent – eine Vorrichtung zur Ableitung von Kammerwasser im Auge.

Vorrichtung und Verfahren zur hochaufgelösten Gewebeuntersuchung auf subzellulärer Ebene – insbesondere der Kornea (Ref.-Nr. 1637)


Vorrichtung zur elektrischen Impedanz-Analyse an schwer zugänglichen Orten (Ref.-Nr. 11167)


Vorrichtung zur simultanen elektrischen und mechanischen Stimulation von Zellen (Ref.-Nr. 11284)

  • Expose_Ref-Nr._11284.pdfHerstellung einer Verrichtung für eine simultane elektrische und mechanische In-vitro-Stimulation von Zellen, um die Regeneration von muskuloskelettalen Geweben zu fördern.

Elektrostimulierendes Implantat für die in situ Regeneration von Knorpeldefekten (Ref.-Nr. 11286)

  • Expose_Ref.-Nr._11286.pdfDie Erfindung beschreibt ein Verfahren sowie eine zugehörige Apparatur zur in situ Regeneration von Knorpeldefekten.

Messung der elektromechanischen Verzögerung im elektrisch stimulierten Skelettmuskel mittels simultaner Elektro- und Sonomyographie (Ref.-Nr. 11290)

  • Expose_Ref.-Nr._11290.pdfMessvorrichtung und Messverfahren zur zeitlich hoch aufgelösten Darstellung der eigentlichen Bewegung eines Muskels in Relation zu seiner elektrischen Aktivierung

In situ polymerisierendes Depotsystem zur stimulus-responsiven Freisetzung (ionischer) Wirkstoffe (Ref.-Nr. 11296)


Medizinischer Handschuh mit belastungsadaptiertem singulären Wandstärke-Gradienten im Fingerbereich sowie eine Vorrichtung zur Simulierung mechanischer Belastungen an Schutzhandschuhen (Ref.-Nr. 11297, 11298)


Wärmeleitfähige Komposit-Kartuschen (Ref.-Nr. 11310)

  • Expose_Ref.-Nr._11310_1.pdfSpezieller Kartuschenaufbau für die Applikation von polymeren Füllungskomposite und eine darauf zugeschnittene Heiztischanordnung, welche die in situ-Fließfähigkeit von dentalen Füllungsmaterialien insbesondere hochgefüllter Komposite verbessert.

Stimulationselektrode mit verbesserten Impedanzeigenschaften zur Erhöhung der Stimulationsqualität (Ref.-Nr. 11313)

  • Expose_Ref.-Nr._11313.pdfNeue Elektrodengeometrie bzw. -anordnung zur Verbesserung der Impulsqualität von Stimulationselektroden

Dezellularisieren und/oder Reinigen von Gewebe (Ref.-Nr. 11318)

  • Expose_Ref.-Nr._11318.pdfSpülvorrichtung, welche es ermöglicht, durch Hochdruck vorbehandelte Allografts mittels mechanischer Reinigungsverfahren in einem automatisierten Prozess zu dezellularisieren und zu reinigen.

Dreidimensionale mittels hydrostatischen Hochdrucks devitalisierte Matrix aus allogenem bzw. xenogenem Knochen für chirurgische Anwendungen (Ref.-Nr. 11319)

  • Expose_Ref.-Nr.11319.pdfVerfahren und entsprechende Vorrichtung zur Herstellung von formfesten allogenem bzw. xeno-genem Knochenersatzmaterial.

Verfahren zur Herstellung von 3D-gedruckten Drug-Delivery-Systemen mit zeitlich steuerbarer Wirkstofffreisetzung (Ref.-Nr. 15104)